Vier Projekte für modernes Wohnen wechseln den Eigentümer

Die Objekte liegen in Bochum, Hamburg, Pinneberg und Villingen-Schwenningen. Nach Fertigstellung werden sie insgesamt 270 Wohneinheiten und 253 Stellplätze umfassen. Die Gesamtmietfläche beläuft sich auf rund 22.300 Quadratmeter. Im Laufe des Jahres soll bei allen Projekten mit den Baumaßnahmen begonnen werden, die Fertigstellung ist für 2024 geplant. Der Gesamtkaufpreis beläuft sich auf rd. 106,3 Mio. Euro. Arnaud Ahlborn, Geschäftsführer von INDUSTRIA WOHNEN, kommentiert: „Zu der Ten Brinke Gruppe pflegen wir seit vielen Jahren gute Beziehungen und haben bereits eine Vielzahl von Objekten in ganz Deutschland angekauft. Mit diesem Portfolio-Deal kommen wir den Investitionszielen der drei offenen Spezialfonds einen deutlichen Schritt näher.“

Das Objekt in Villingen-Schwenningen ist das größte unter den vier Objekten. Mit 86.000 Einwohnern ist die badisch-württembergische Doppelstadt ein Oberzentrum und Hochschulstandort sowie die Kreisstadt und größte Stadt des Schwarzwald-Baar-Kreises. Hier entstehen 128 Wohneinheiten mit einer Wohnfläche von 10.200 Quadratmetern und 140 Tiefgaragen-Stellplätzen und 56 Außenstellplätze. Die nächstkleinere Immobilie im verkauften Portfolio liegt in Hamburg. Das Objekt im Bezirk Wandsbek hat 51 Wohneinheiten mit einer Wohnfläche von 4.800 Quadratmetern und 31 Tiefgaragen-Stellplätze. Größenmäßig an dritter Stelle steht die Immobilie in Bochum. Diese liegt im Ortsteil Weitmar-Mark im Stadtbezirk Bochum-Südwest und wird nach Fertigstellung 59 Wohneinheiten und 51 Tiefgaragen-Stellplätze sowie 24 Außen-Stellplätze umfassen. Letztes der vier Projekte befindet sich in der kleinen Stadt Pinneberg, im Hamburger Speckgürtel – nordwestlich der Hansestadt – in Schleswig-Holstein. Dort werden insgesamt 32 Wohneinheiten und 31 Tiefgaragen-Stellplätze  und 3 Außen-Stellplätze gebaut.

 

#tenbrinke #wohnen #lebensraum #bauprojekt

Beteiligte Unternehmen

  • Niederlassung Böblingen
  • Niederlassung Gladbeck
  • Niederlassung Hamburg