Ben-Gurion-Ring Frankfurt

Objektdetails

Adresse

Ben Gurion Ring 50
60437 Frankfurt am Main
Deutschland

Baujahr

2019-2022

Zahlen und Fakten

- Baufelder insgesamt: 3

- Baufeld 1 Wohnfläche: 7.678,34 qm

- Baufeld 2 Wohnfläche: 10.942,53 qm

- Baufeld 3 Wohnfläche: 8.414,30

- Wohnungen insgesamt: ca. 330 (gefördert und freifinanziert)

- Studentenwohnheim: 1

- Kindertagesstätte: 1

- Gesamtgrundstücksfläche: ca. 26.300m²

Objektnummer

Kategorie

Studentenwohnanlage, Wohnanlagen

Typ

Aktuelle Projekte

Beteiligte Unternehmen

  • Niederlassung Doetinchem

Bauunternehmen - Kontakt

Unternehmen

Ten Brinke Bau Niederlassung Doetinchem

Ansprechpartner

Thimon Bulten

Telefon

+31 314 320541

Straße

Havenstraat 17

Ort

7005 AG Doetinchem

Land

Niederlande

Ben-Gurion-Ring Frankfurt

Für die GWH Wohnungsbaugesellschaft erstellt Ten Brinke Group auf dem ehemaligen Grundstück der Aurelis am Ben-Gurion-Ring in Frankfurt am Main / Nieder-Eschbach ein neues Wohnquartier.

Insgesamt sollen ca. 330 Wohnungen auf 3 Baufeldern errichtet werden.

Die Gesamtgrundstücksfläche beträgt ca. 26.300m².

Neben dem geförderten und freifinanzierten Wohnungsbau auf den Baufeldern 2 und 3, wird zusätzlich ein gefördertes Studentenwohnheim für ca. 107 Studenten mit integrierter Kindertagesstätte im Erdgeschossbereich mit einer Nutzfläche von ca. 1.500m² sowie 22 Eigentumswohnungen, auf dem Baufeld 1 errichtet.

Die Baufelder erhalten alle eine Tiefgarage und haben zwischen 3 und 5 Vollgeschosse sowie zum Teil ein Staffelgeschoss und werden in massiver Bauweise mit Wärmedämm-Verbundsystem errichtet. Keller- bzw. Tiefgaragenaußenwände und Decken werden in Stahlbeton ausgeführt. Die Dächer werden als Flachdach in Stahlbeton ausgeführt und erhalten eine Flachdachabdichtung auf Wärmedämmung als Grundlage für eine extensive Dachbegrünung.

Jedes Wohngebäude verfügt über einen bzw. mehrere eigene Zugänge im Erdgeschoss, von denen die notwendigen Treppenräume erreicht werden. Die Treppenräume verbinden jeweils alle Obergeschosse mit dem Untergeschoss. Im Untergeschoss erreicht man von den Treppenräumen über eine Schleuse die jeweils angrenzende Tiefgarage.

Entsprechend der Stellplatzsatzung der Stadt Frankfurt sind jeder Wohnung eine gewisse Anzahl von Tiefgaragenstellplätzen zuzuordnen. Wärme für Heizung und Betriebswasser werden mittels Anschluss an das Fernwärmenetz bereitgestellt.

Der geförderte Wohnungsbau wird energetisch als FFM- Aktivhaus- Standard hergestellt, dabei gelten die Hauptanforderungen des Passivhaus-Standards. Der freifinanzierte Wohnungsbau wird auf Grundlage der Energieeinsparverordnung (ENEV) 2016 hergestellt.

Baustart ist für März 2019 geplant und die Fertigstellung wird im Laufe 2022 sein.

Wir benötigen Ihr Einverständnis!
Bitte aktivieren Sie "Google Maps" in den unter dem Reiter "Functional" und laden Sie die Seite neu.

Vielen Dank!